Wer als Anfänger sich an Amigurumi-Anleitungen hält, kann im Grunde nichts falsch machen. Darin wird Schritt für Schritt, Masche für Masche, die Vorgehensweise erklärt. Die Ergebnisse, die man erzielt, wenn man auf Amigurumi-Anleitungen vertraut, machen mehr Mut und motivieren mehr zum Weiterhäkeln als Eigenkreationen, die vielleicht nicht so niedlich wirken wie man es gerne hätte.

Erste Schritte kostenlos machen

Amigurumi-Anleitungen sollten wenigstens zu Beginn in deutscher Sprache gewählt werden. Man lernt so die wichtigsten Begriffe schnell und vor allem auch die Häkeltechniken. Dabei ist es unerheblich, ob die Amigurumi-Anleitungen kostenlos oder zahlungspflichtig sind. Beide unterscheiden sich in ihrer Qualität eigentlich nicht. Einfache Anfänger-Amigurumi-Anleitungen sind in der Regel kostenlos, damit Interessierte nicht unbedingt Geld in ein Hobby investieren müssen, von dem sie nicht wissen, ob sie es weiterhin betreiben werden oder nicht.

Umfassende Amigurumi-Anleitungen

Umfangreiche Amigurumi-Anleitungen beinhalten neben den klassischen Erklärungen und Maschen-Codes häufig Bilder, die den Häkel-Fortschritt beim jeweiligen Amigurumi-Tier dokumentieren. Seltener trifft man auf Amigurumi-Tutorials in Video-Form. Sie verdeutlichen jedoch am besten, wie eine bestimmte Häkeltechnik wie beispielsweise eine besondere Masche durchgeführt wird. Der Nachteil bei Amigurumi-Video-Tutorials ist, dass man an Stellen, die zu schnell oder ungenau dargestellt werden, wiederholen muss. Der Häkelfluss wird unterbrochen. Trotzdem sind sie eine sinnvolle Ergänzung zu den textlichen Amigurumi-Anleitungen.